Direkt zum Inhalt springen

Psychomotorik Therapie (PMT)

Balancieren   Tonmodelation   spielende Kinder   Fadenspiel

Psychomotorik Therapeuten

  • Eva Busch 
  • Hubert Müller
  • Susanne Bächler

Adresse der Hauptstelle und Stellenleitung

Psychomotorik Therpiestelle der Gemeinde Schwyz
Schulhaus Lücken II
Schmittenmattstrasse 14
6430 Schwyz
Hauptnummer mit Mailadresse für Anfragen und Anmeldungen
Tel. 041 818 70 77
psychomotorikNULL@gemeindeschwyz.ch

Adresse der Zweigstelle

Psychomotorik Therapiestelle der Gemeinde Schwyz
Hinterdorfstrasse 37
6430 Schwyz
Tel. 041 810 41 89

Lageplan Psychomotoriktherapiestellen  [PDF, 2.00 MB]

Was ist Psychomotorik Therapie und an wen richtet sie sich?

Psychomotorik Therapie ist ein Förderangebot, welches sich vorwiegend an Kinder und Ju­gendliche mit Entwicklungsauffälligkeiten richtet. Beobachtet werden können beispielsweise:

  • Auffälligkeiten im Gleichgewicht, Bewegungskoordination und Bewegungskontrolle
  • erschwerte Bewegungs- und Handlungsplanung
  • Schwierigkeiten beim Basteln, Zeichnen, Schreiben
  • kurze Aufmerksamkeits- und Konzentrationsdauer
  • Schwierigkeiten in der Orientierung am eigenen Körper und im Raum
  • geringes Selbstvertrauen, ängstliches, gehemmtes oder kleinkindliches Verhalten
  • niedere Frustrationstoleranz
  • Unruhe, Aggressivität, Stören, Mühe mit Einhalten von Regeln
  • Mühe, sich auf neue Situationen einzulassen
  • Kontakt- und Beziehungsschwierigkeiten

Das Kind ist in seinem Bewegungs- und Beziehungsverhalten und damit in seinen Ent­wicklungs- und Ausdrucksmöglichkeiten eingeschränkt.

Welches sind die Ziele der Psychomotorik Therapie?

Die Psychomotorik Therapie soll die Entwicklungsmöglichkeiten eines Kindes fördern. Es geht darum, die Fähigkeiten des Kindes zu erweitern, den Leidensdruck zu verringern und mit den Schwierigkeiten besser zurechtzukommen.
Dies führt zu einer Unterstützung des Kindes:

  • im Erweitern der Bewegungskompetenzen im grob-, fein- und grafomotorischen Bereich
  • in der Verbesserung der Wahrnehmungsfähigkeiten und in der Differenzierung des Körpergefühles
  • im Erlernen eines eigenen Umganges mit Schwächen
  • in der Unterstützung von Selbstständigkeit und Eigenaktivität
  • in der Stärkung des Selbstvertrauens
  • im Weiterentwickeln der persönlichen Ressourcen und Fähigkeiten
  • im Entwickeln neuer Strategien und Lösungsmöglichkeiten
  • im Erweitern der Sozial- und Beziehungskompetenzen
  • im Weiterentwickeln der Kommunikations- und Kontaktfähigkeit

Die Beratung und Zusammenarbeit mit den Bezugspersonen des Kindes ist ein wichtiger Bestandteil der Psychomotorik Therapie.

 

Wie wird in der Psychomotorik Therapie gearbeitet?

Grundlage der Psychomotorik Therapie ist die pädagogisch-therapeutische Beziehung. Die Arbeit der Psychomotorik TherapeutIn orientiert sich:

  • an den persönlichen Entwicklungsthemen des Kindes
  • am individuellen Spiel- und Bewegungsverhalten
  • an den Stärken und Ressourcen des Kindes
  • einerseits an der Erlebniswelt, andererseits am Alltag des Kindes
  • an den individuell festgelegten Förderzielen

Als Arbeitsmittel kommen in der Psychomotorik Therapie u.a. Bewegung, Spiel, Stimme und Musik zum Einsatz. Das Kind kann im geschützten Rahmen seine Fähigkeiten und Grenzen kennen lernen und sie erweitern. Es hat die Möglichkeit, über Bewegungs- und Symbolspiele, Erlebnisse, Ge­fühle sowie Konflikte auszudrücken und zu verarbeiten.

Wer meldet das Kind an?

Eltern, SpielgruppenleiterIn, Kindergartenlehrperson, Lehrperson, HeilpädagogIn, LogopädIn, Kinder­ärztIn oder PsychologIn melden das Kind für die Psychomotorik-Abklärung an. Die Anmel­dung eines Kindes erfolgt nur mit dem Einverständnis der Eltern.
In der Abklärung der Psychomotorik TherapeutIn soll das Kind möglichst ganzheitlich erfasst werden. Sie umfasst Beobachtungen des Kindes in freien und strukturierten Spiel- und Be­wegungssituationen, sowie Gespräche mit dem Kind, den Eltern und weiteren Personen sei­nes Umfeldes.

Welche Dienstleistungen bietet die Psychomotorik Therapie Schwyz an?Therapieraum

  • Abklärung
  • Beratung und Zusammenarbeit
  • Standortbestimmungen
  • Einzel- und Kleingruppentherapie, in der Regel einmal pro Woche
  • Unterrichtsbeobachtungen
  • Prävention und Öffentlichkeitsarbeit

Das Angebot richtet sich vorwiegend an Kinder im Spielgruppen-, im Kindergarten- und im Schulalter.

 

Wie wird die Psychomotorik Therapie finanziert?

Die Psychomotorik Therapie wird von der Schulgemeinde Schwyz angeboten. Für Kinder, die nicht in der Gemeinde Schwyz wohnhaft sind, muss die Finanzierung individuell geregelt werden.

Wie erfahre ich mehr über die Psychomotorik Therapie?

www.psychomotorik-therapie.ch
 
Anmeldeformular_PMT_form_20170208.pdf [404.68 KB]