Direkt zum Inhalt springen

Projektmorgen Begabungsförderung 2014

An zwei Mittwoch Morgen durften die Lücken-Schulkinder in altersdurchmischten Gruppen Erfahrungen sammeln, entwickeln, spielen, tüfteln, diskutieren und kreativ sein.
Passend zu unserem diesjährigen Schuljahresmotto „Give me five“ entschied sich das Lehrerteam für fünf verschiedene Intelligenzen nach Joëlle Hauser. Dazu gehörten die musikalische, sprachliche, naturalistische, logisch-mathematische und körperliche-kinästhetische Intelligenz.

Daraus ergab sich eine Vielfalt an verschiedenen Angeboten: Schach spielen, Kunst aufräumen, philosophieren und malen, kochen, tüfteln mit Licht und Energie, zurück in die Steinzeit, experimentieren zum Thema Luft und Wasser, tanzen und singen wie in Afrika, Radio, Rock'n'Roll-tanzen und vielen mehr.

Den Bildern und Rückmeldungen der Schüler und Schülerinnen nach, waren die Projektmorgen ein Erfolg! Mit viel Freude und grossem Interesse wurde gelernt.

Ich es gut finde, dass Experten uns etwas ganz gut zeigen und erklären.
Am meisten Spass macht es, wenn ich selber düfteln und experimentiern kann.
Ich fand es sehr spannend einmal im Dachstock der Turnhalle zu sein und zu sehen, wo der Strom gesammelt wird von den Solaranlagen.
Das Experiment mit der erhitzen Bierdose hat mir am besten gefallen. Das war keine Explosion, sondern eine Inklusion.

Es braucht jemand, der weiss, wie es geht (z.B. Schach, Fotosafari, Jassen).
Ich fand die gemischten Gruppen gut und dass so fair gespielt wurde beim Schach.
Das Fotografieren gefiel mir sehr gut.
Ich fand bei der Fotosafari toll, dass wir uns verkleiden konnten und am Ende ein Foto davon bekommen haben.
 

Es ist schön einen ganzen morgen zu basteln…ich bastle halt gerne (schneiden, malen, kleben usw.)
Ich fand es sehr lustig. Wir konnten Pfeil und Bogen basteln und diese anschliessend ausprobieren.
Mir hat alles gefallen. Das Malen und das Reden über den Tod und das ganze andere.
Ich fand vor allem toll, dass wir keine Schule hatten und das Thema tot sein und schlafen, träumen super.

Wir konnten ein feines Znüni selber machen.
Das Nahrungsmittel-Spiel hat Spass gemacht und wir haben spannendes übers Essen erfahren.
Es war toll mit anderen Kindern in der Gruppe zu sein.

Man hat keine Schule, keine Fächer wie Mathematik oder Deutsch.
Es hat sehr viel Spass gemacht, vor allem weil die Gruppen so durchmischt waren.
Ich fand das mit dem Kick coll. Die Lehrer können sehr gut tanzen.
Es war anstrengend. Der Italiener Salto war mega cool.