Direkt zum Inhalt springen

Namenserklärung nach Scheidung

Gestützt auf Art. 119 ZGB behält der Ehegatte, der seinen Namen geändert hat, den bei der Heirat erworbenen Familiennamen, sofern er nicht binnen einem Jahr, nachdem das Urteil rechtskräftig geworden ist, gegenüber der Zivilstandsbeamtin oder Zivilstandsbeamten erklärt, dass er den angestammten Namen oder den Namen, den er vor der Heirat trug, wieder führen will.

Für die Entgegennahme einer solchen Namenserklärung ist in der Schweiz jedes Zivilstandsamt zuständig.