Direkt zum Inhalt springen

Einbürgerung von ausländischen Staatsangehörigen

Wünschen Sie das Bürgerrecht der Schweiz zu erwerben? Der Ablauf des Einbürgerungsverfahrens hängt von Ihrer persönlichen Situation ab. Hier finden Sie erste Informationen zur Einbürgerung ausländischer Staatsangehöriger.

Erleichterte Einbürgerung

Für die erleichterte Einbürgerung ist der Bund zuständig. Das Bundesamt für Migration entscheidet über die Einbürgerung in einem administrativen Verfahren. Vor der Erteilung des Bürgerrechts wird der Kanton angehört, welcher – wie auch die Gemeinde – ein Beschwerderecht innehat. Im erleichterten Einbürgerungsverfahren können insbesondere ausländische Ehefrauen und Ehemänner von schweizerischen Ehepartnern sowie ausländische Kinder eines schweizerischen Elternteils eingebürgert werden. Weiterführende Informationen sind auf der Homepage des Bundesamts für Migration ersichtlich.

Ordentliche Einbürgerung

Am 1. Januar 2013 ist das neue kantonale Bürgerrechtsgesetz in Kraft getreten. Das Gesuchsformular „Gesuch um ordentliche Einbürgerung (KBüG §3 ff) im Kanton Schwyz und in der Gemeinde Schwyz“ wird von der Gemeindekanzlei persönlich an die gesuchstellende Person abgegeben. Zudem müssen je nach Lebenssituation andere Dokumente eingereicht werden.

Voraussetzungen

  • 12 Jahre Wohnsitz in der Schweiz (dabei wird die Zeit zwischen dem 10. und 20. Lebensjahr doppelt gezählt)
  • Mindestens fünf Jahre ununterbrochener Wohnsitz in der Gemeinde Schwyz
  • Erfüllt bei Ehegatten ein Ehepartner die oben erwähnten Wohnsitzerfordernisse, genügen dem anderen Partner ein Wohnsitz von fünf Jahren in der Schweiz und mindestens ein Jahr in der Gemeinde Schwyz (gilt auch für Personen in eingetragener Partnerschaft)
  • Niederlassungsbewilligung C
  • ausreichende Deutschkenntnisse (schriftlich auf Referenzniveau B1 und mündlich auf Referenzniveau B2)
  • Tadelloser Leumund
  • Geordnete finanzielle Verhältnisse
  • Grundkenntnisse der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse in der Schweiz, im Kanton Schwyz und in der Gemeinde Schwyz

Hier finden Sie eine Selbsteinschätzung zu Ihrer Integration.

Verfahren

  • Die ordentliche Einbürgerung ist ein dreistufiges Verfahren. Um eingebürgert werden zu können, benötigt der Gesuchsteller eine positive Stellungnahme der Gemeinde, des Kantons und des Bundes.
  • Die notwendigen Formulare dazu werden persönlich abgegeben. Das Einbürgerungsgesuch ist bei der Gemeinde Schwyz einzureichen. Dieses wird bei Gesucheingang auf seine Vollständigkeit überprüft. Nach Einholung verschiedener Informationen bei Amtsstellen wird das Gesuch im Amtsblatt während 20 Tagen publiziert. Mit der Publikation wird die erste Tranche der Einbürgerungsgebühr fällig.
  • Nach Ablauf der 20-tägigen Einsprachefrist werden Sie zum schriftlichen Staatskundetest eingeladen. Ungefähr zwei Wochen nach der schriftlichen Staatskundeprüfung findet das persönliche Einbürgerungsgespräch statt. Am Einbürgerungsgespräch werden die persönlichen Verhältnisse, die gesellschaftliche, kulturelle und politische Integration geprüft. Ehepaare und Jugendliche über 16 Jahre werden getrennt befragt. Vor der Anhörung sind die Personenstandsdokumente beim zuständigen Zivilstandsamt zu hinterlegen (Geburtsurkunden, Heiratsurkunden etc.) und die Zahlung der zweiten Tranche der Einbürgerungsgebühr hat zu erfolgen.
  • Bei positiver Beurteilung des Gesuchs wird es an das kantonale Departement des Innern, Schwyz, weiter geleitet. Dieses beantragt beim Bundesamt für Migration, Bern, die Eidgenössische Einbürgerungsbewilligung.
  • Sobald vom Bundesamt für Migration die eidgenössische Einbürgerungsbewilligung vorliegt, stellt der Regierungsrat dem Kantonsrat Antrag für das Kantonsbürgerrecht. Nach Erteilung des Kantonsbürgerrechts wird die Einbürgerung definitiv vollzogen. Somit wird die Bürgerrechtsurkunde durch den Regierungsrat an die Bewerber zugestellt.

Genauere Informationen zum Verfahren finden Sie hier.

Kosten

  • Gebühren für Bescheinigungen (Wohnsitzbestätigung, Betreibungsauskünfte, Geburtsurkunden, Strafregisterauszug etc.)
  • Einbürgerungsgebühren der Gemeinde Schwyz:
    Einzelpersonen, Ehepaare, Familien: Fr. 3‘000.00
    Schüler, Lehrlinge, Studenten: Fr. 1‘500.00
  • Einbürgerungsgebühren eidg. Einbürgerungsbewilligung bis ca. Fr. 300.00
  • Einbürgerungsgebühren Kanton Schwyz Fr. 100.00 bis Fr. 1'000.00

Hier finden Sie den detaillierten Gebührentarif der Gemeinde Schwyz.

Doppelbürgerrecht

Das Doppelbürgerrecht ist in der Schweiz ohne Einschränkung erlaubt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass das Recht des Herkunftsstaates den automatischen Bürgerrechtsverlust beim freiwilligen Erwerb einer anderen Staatsangehörigkeit vorsieht. Wer Auskunft über den Verlust oder die Beibehaltung der bisherigen Staatsangehörigkeit bei Einbürgerung in der Schweiz wünscht, kann sich mit den zuständigen Behörden der einzelnen Staaten in Verbindung setzen (in der Schweiz mit den entsprechenden diplomatischen oder konsularischen Vertretungen).

Weitere Informationen

Kontakt 

Einbürgerungsbehörde Gemeinde Schwyz
Sekretariat
Herrengasse 17
Postfach 253
6431 Schwyz
Tel. 041 819 07 11